User Tools

Site Tools


gemeingut

Ein paar Gedanken zum Thema Gemeingüter.

Klaus hat vor ein paar Tagen eine Link zur Facebook Seite von Transition Regensburg geschickt wo das Thema Gemeingüter behandelt wird. Abgesehen davon, dass es mich stört, dass Menschen die solche Themen wie Gemeingüter behandeln dies auf Facebook tun habe ich mir dann die Transition Homepage angeschaut und möchte zu dieser, sowie dem Facebook Eintrag ein paar Gedanken absondern. Zuerst möchte ich feststellen, dass es mir keinesfalls darum geht die Grundintention von Transition Regensburg in Frage zu stellen. Ich möchte diese Anmerkungen als konstruktive Kritik betrachtet wissen. Ich finde es schade, dass viele Menschen die sich für Freiheit im täglichen Leben einsetzen, dies im digitalen Leben vernachlässigen. Ich verlange nicht, dass Menschen keinen Facebook, Google+, oder sonstigen Account haben, aber die alleinige Verbreitung von Informationen auf diesem Weg finde ich schade. Es spricht ja nichts dagegen, diesen oben genannten Beitrag auf der eigenen Homepage und auf Facebook und Co gemeinsam zu veröffentlichen, und jetzt kommt der wichtige Punkt, diese Artikel gegenseitig zu verlinken. Falls Transition diesen Beitrag auch auf der Homepage veröffentlicht hat, und dort ebenfalls eine Diskussion durch ein Kommentarsystem anbietet, so gibt es dazu keinen Link. Wenn der Artikel aber nur bei Facebook gepostet wurde ist der Artikel über Gemeingüter selbst kein Gemeingut. Ich als Nicht-Facebooker kann an der Diskussion zu diesem Artikel leider nicht teilnehmen. Verständlich wäre es, wenn mir die Diskussion verwahrt bleibt, weil ich nicht Mitglied bei Transition bin. Aber die Facebook Mitgliedschaft als Vorraussetzung zur Diskussion zu machen ist schwer verständlich. Ich glaube ja nicht, dass dies absichtlich geschieht, sondern dass sich einfach keine Gedanken darüber gemacht werden. Soviel zu meinem allgemeinen Facebook Bashing. Jetzt noch ein bisschen was zu einem Teil des Inhaltes des verlinkten Textes und zur Transition Homepage. Ich zitiere jetzt einfach mal einen Teil des Textes:

Gemeingüter kennzeichnet:

  • dass eine Ressource, gleich ob Wasser oder Wissen, dauerhaft gemeinsam genutzt wird, statt sie zu verbrauchen oder anderen vorzuenthalten.

Und damit weiß ich jetzt schon nicht, ob ich das überhaupt darf. Zu diesem Artikel gibt es keinerlei Lizenzangabe. Darf ich das zitieren, oder kann ich in Zeiten der Leistungsschutzrechte deshalb schon Ärger bekommen. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ich das darf. Aber wie sieht es nun mit den Texten der Transition Homepage aus? In wie weit ist dieses Wissen in Form der Texte dort als Gemeingut zu betrachten? Auf der suche nach Lizenzbestimmungen fand ich im Impressum nur folgenden schwammigen Hinweis:

Bilder ohne Quellenangabe wurden selbst erstellt, die Rechte unterliegen den Creative Commons, diese Bilder dürfen nicht-kommerziell genutzt werden.

Kein Wort zu den Texten. Was ist mit den Creative Commens gemeint, die CC Lizenzen? Wenn ja welche genau. Da gibt es viele. Wo ist der genaue Lizenztext, der Rechtssicherheit schaffen kann? Irgendwas von nicht-kommerziell steht dabei. Im ersten Moment mag man denken, prima, damit soll ja keiner Geld machen. Aber NC kann man fast nicht erfüllen. In dem Moment, wo ich einen Werbebanner hier einsetze, um die Kosten für den Server zu minimieren, kann ich NC (non-commercial) Lizenzen nicht mehr verwenden, auch in Wikipedia können NC Lizenzen nicht verwendet werden. Aber das ist ein anderer Punkt, der sehr ausführlich diskutiert werden kann und auch ausführlich diskutiert werden muss, bevor man sich auf ein Lizenzmodell festlegt. Und auch eine definierte nicht-kommerzielle Lizenz ist besser als keine wirklich definierte. So kann das Wissen das in der Transition Homepage und im Facebook Account nie wirklich Gemeingut sein.

Das ist jetzt Rohversion 0.1, noch etwas ungeschliffen. Wird im Laufe der Zeit von mir noch überarbeitet.

gemeingut.txt · Last modified: 2014/11/02 20:25 by admin